Forschungstätigkeit (außerhalb der Hochschule):

 

LAUFENDE PROJEKTE

• Mitglied des Wissenschaftsbeirats beim Projekt "Perspektive Beruf" der Stiftung Bildungspakt Bayern des Kultusministeriums Bayern (2015-2019).
• Anfang 2018 Beginn des dreijährigen Graduiertenkollegs der Hans-Böckler-Stiftung „Vernachlässigte Themen der Flüchtlingsforschung“
• Voraussichtlich mitwirkender Wissenschaftler beim internationalen Projekt zu Migranten/innen und Spracherwerb. Koordination Rom, voraussichtlich ab 2018.


Abgeschlossenes Projekt im Bereich der Forschung und Entwicklung:
Begleitung des Modellprojekts „Berufliche Bildung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ an der Berufsschule am Bogenhauser Kirchplatz und in der Balanstraße 208, München über zwei Jahre. Auswertung der Erfahrungen, um Handlungsoptionen in Form einer übertragbaren Strategie für andere Einrichtungen der beruflichen Bildung zu erarbeiten.

Die Strategie als Ergebnis dieses Projekts ist im Sommer 2016 als Dokumentation der LHS München erschienen. Diese finden Sie hier als pdf Datei.

Als Mitglied des wissenschaftlichen Begleitbeirats im Projekt “Perspektive Beruf” der Stiftung Bildungspakt Bayern (2015-2019) sowie als Fachreferent und Publizist zu Migrationsthemen setze ich mich weiterhin intensive mit der Thematik Zugang zur beruflichen Bildung für junge Flüchtlinge auseinander.

Sommer 2015 Forschungsaufenthalt in Wien zum Thema " Zugang zur beruflichen Bildung für Geflüchtete, Österreich und Deutschland im Vergleich". Kooperationspartner NGO Asylkoordination Österreich. Empirische Erkenntnisse flossen in die Studie „Lass mich endlich machen“ Eine Strategie zur Förderung in der beruflichen Bildung für junge berufsschulpflichtige Asylbewerber und Flüchtlinge (LHS München, 2016) ein.

- Mitte Mai bis Ende Juni 2011 Im Rahmen eines Forschungsfreien Semesters Forschungsaufenthalt zum Thema „Menschen in der Illegalität“ in Madrid, Spanien. Grundlage für einen Vergleich der menschen- und sozialrechtlichen Politiken Deutschlands und Spaniens hinsichtlich irregulärer Migranten/innen im Vergleich.

- Seit 2008 verschiedene kleine Forschungsprojekte und diverse Veröffentlichungen zu Themen wie Menschen in der Illegalität, Ältere Migranten/innen, Migration und Behinderung sowie Integrationspolitik in Europa.

- Februar 2007 bis September 2008: Mitarbeit an einer Untersuchung zum Thema Ältere Menschen mit Behinderung in Zusammenarbeit mit dem Sozialwissenschaftlichen Institut München (SIM) mit dem Schwerpunkt Migranten/innen mit Behinderung. Erscheinen der Studie für 2009 geplant.

- April 2005 bis Januar 2007: Durchführung einer Studie im Auftrag der Stadt München und der Caritas (München Land) zum Thema Ältere Migrantinnen und Migranten in München. Sommer 2008: Erscheinen der Untersuchung „Ein bisschen dort, ein bisschen hier“ Ältere Migranten in München.

- Januar 2004 bis Oktober 2004: Erstellung einer Broschüre zu muslimischem Leben in München(pdf) im Auftrag des Sozialreferats der LHS München (Federführung Dr. Margret Spohn).

- März 2003 bis Oktober 2003: Qualitative Untersuchung im Auftrag der Arbeiterwohlfahrt (Oberbayern) zur Sterbebegleitung in der stationären Altenhilfe (pdf).Veröffentlichung der Ergebnisse mit Entwurf für Standards Sommer 2004.

- Mai 2001 bis Herbst 2003: Untersuchung im Auftrag der LHS München zur sozialen und gesundheitlichen Situation von Migranten ohne Papiere, Studie „ ...Dass Sie uns nicht vergessen“ - Menschen in der Illegalität in München (pdf). Veröffentlicht August 2003. Zweite Auflage Dezember 2003.

- Mai 2000 bis Januar 2003: Mitarbeit bei dem von der DFG geförderten Projekt Dienstleistung als Interaktion (Schwerpunkt Altenhilfe) der TU Chemnitz (Leitung Prof. Dr. Günter Voß, Fachbereich Arbeits- und Industriesoziologie) in Zusammenarbeit mit der Arbeiterwohlfahrt, Bezirksverband Oberbayern (Leitung Dr. Wolfgang Dunkel). Personenbezogene Dienstleistungen in drei Arbeitsbereichen (Altenhilfe, Deutsche Bahn, Call Center einer Direktbank) wurden im Hinblick auf Kooperation in der Dienstleistung untersucht.

- Oktober 1998 bis Ende Oktober 1999: Durchführung einer Untersuchung im Auftrag des Sozialreferats der Stadt München mit Laufzeit von 13 Monaten über die interkulturelle Kommunikation zwischen Beschäftigten innerhalb der Stadtverwaltung. Endbericht Interkulturelle Kompetenz und die Öffnung der sozialen Dienste erschien im Frühjahr 2000.

- Oktober 1998-April 1999: Erstellung eines Gutachtens zur Situation von Flüchtlingskindern (pdf) im Rahmen des Projekts Multikulturelles Kinderleben für das Deutsche Jugendinstitut (DJI). Ergänzende Interviews mit Kindern und Jugendlichen Nov. 1999 bis Feb. 2000. Veröffentlichung der Expertise Ende 2000.

- Oktober 1996-Sommer 1998: Durchführung einer Untersuchung zur Situation von Migranten ohne Papiere in Großbritannien im Rahmen eines europäischen vergleichenden Projekts im Auftrag des Jesuit Refugee Service (JRS-Europa). Ab Frühjahr 1999 Endbericht der Studie über Großbritannien In a Twilight World: Undocumented Migrants in the UK im Internet.

- 1995 Untersuchung zum islamischen Leben in München für den Stadtrat: Es ging um eine Bestandsaufnahme über die Organisation und Aktivitäten der islamischen Vereine in dieser Kommune, sowie eine Zusammenfassung der Belange und Wünsche der hier wohnenden Muslime. Veröffentlichung Muslime in München 1996. Zweite Auflage Frühling 1997.